logo_kompetenzagentur_os_10

 

Übergangsmanagement - Kompetenzagentur

Die Aufgabe der Kompetenzagentur Osnabrück besteht in der Förderung von besonders benachteiligten Jugendlichen im Alter zwischen 17 und 27 Jahren . Das Ziel der Arbeit ist die Stärkung von sozialen und berufsbezogenen Kompetenzen, um die Ausbildungs- und Berufsreife der Jugendlichen zu verbessern und so die Wahrscheinlichkeit eines reibungslosen Übergangs von der Schule in den Beruf zu erhöhen.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird ein Paket an modular aufgebauten Maßnahmen wie beispielsweise Sozialtrainings, Stärkenanalysen und Berufsorientierungskurse durchgeführt, an denen möglichst viele Jugendliche teilnehmen. Wo sich aus diesen Teilnahmen ein weiterer Förderbedarf abzeichnet, wird die Kompetenzagentur im Sinne eines "Case Managements" intensivere, am Einzelfall ausgerichtete Hilfen veranlassen.

In der Praxis kooperiert die Kompetenzagentur intensiv in einem Netzwerk aller schon im Vorfeld beteiligten lokalen Partner: Haupt- und Förderschulen, Berufsbilden Schulen, andere Bundesprogramme, Bildungsträger und freien Träger der Jugendhilfe.

Die Kompetenzagentur Osnabrück wird neben 200 weiteren Standorten im Bundesgebiet im Rahmen eines Programms des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert und wird mitfinanziert durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Kompetenzagentur der Stadt Osnabrück

Die Kompetenzagentur bietet Hilfen für besonders benachteiligte Jugendliche, die am Übergang von der Schule in den Beruf stehen.

Im Zentrum für Jugendberufshilfe Dammstraße

Dammstraße 14

49084 Osnabrück

 

Sprechzeiten: Montag, Donnerstag 14.00 - 17.00 Uhr,  Dienstag 8.00 - 12.00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung

Ansprechpartner:

M. Helmich

Tel.:   0541 35097-44  
Fax:    0541 35097-37  
E-Mail:        

S. Karakaya

Tel.:   0541 35097-45  
Fax:    0541 35097-37  
E-Mail:        

C. Schmidt

Tel.:   0541 3509743   
Fax:    0541 153509743 
E-Mail: