E-MailDrucken

Schultheater Woche im Westwerk

Veranstaltung

Schultheater Woche im Westwerk
Titel:
Schultheater Woche im Westwerk
Wann:
Di, 13. November 2018, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Kategorie:
Konzerte & Events

Beschreibung

Schultheater Woche im Westwerk

vom 12.11. bis zum 15.11.2018

 

Schultheater Woche im Westwerk

 Vorhang auf heißt es im November im Westwerk. Zum ersten Mal bietet das Jugendzentrum in Kooperation mit dem Jugendschutz der Stadt Osnabrück,

dem Projekt „DelOS - Demokratie leben in Osnabrück“ (Träger DETO e.V.), das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Bundesprogramm „Demokratie leben“ gefördert wird und dem Theater „Bühnengold aus Berlin in der Woche vom 12.11. bis zum 15.11.2018 eine präventive Schultheater Woche für Schulklassen aller Osnabrücker Schulen ab dem 7. Schuljahrgang an.

 Insgesamt sind acht Schulvorstellungen zu den Themen „Saufen“, „Klick & Kill“, „(no)Welcome“ und „Love #metoo“ angesetzt. Pro Tag wird ein Stück mit zwei Aufführungen, jeweils um 10.00 Uhr und um 14.00 Uhr, angeboten.

 Inhaltlich beschäftigen sich die Stücke mit den spezifischen Themen der Schüler/-innen, die im Schulalltag allgegenwertig sind. Dabei geht es um Liebe, Vertrauen, Verantwortung, Alkohol, Sucht, Grenzen im Land, Toleranz, Identität, Mobbing Medienkompetenz und Datenschutz.

Im Anschluss an den 60 minütigen Theateraufführungen werden die Themen inhaltlich mit den Darstellern und den Schüler/-innen aufgearbeitet und Erfahrungen ausgetauscht.

Weitere Informationen zu den einzelnen Stücken und zu den Anmeldungen sind für die Schulleitungen, Klassen- bzw. Fachlehrer ab sofort unter der Tel.-Nr.: 0541-131838 zu erhalten.

 

Info Material für Lehrkräfte und Sozialarbeiter/-innen und Sozialpädagog/-innen

                              

Dienstag, 13.11.20

10.00 und 14.00 Uhr
        „Saufen“  

Themen:  Alkoholkonsum Gesellschaft, Sucht

 

                                         

                                  

Kostenbeitrag: 4 € pro Schüler/-in

Klassenanmeldungen und weitere Informationen unter Tel.-Nr. 0541-131838

Adresse: JZ Westwerk, Atterstr. 36, 49090 Osnabrück, Buslinie 1,2 u. 3

Spieldauer pro Stück:                                                                                                    ca. 60 min

Nachbesprechung der Klasse mit den Darstellern im Anschluss                   ca. 30 min

 

 

Saufen - Wenn die Seele (er)trinkt

Wir trinken alle Alkohol, er gehört dazu und wer nicht mittrinkt, ist irgendwie ein Spielverderber.

Wir brauchen den Geist aus der Flasche nicht, aber mit ihm ist alles ein wenig lustiger.

Alkohol ist ein fester Bestandteil unseres Lebens. Eine Gesellschaftsdroge sozusagen, wobei die allgemeine Meinung über Gewohnheit und Abhängigkeit weit auseinander geht.

Ein Glas Wein zum Essen, ein Bierchen zum Feierabend, das Gläschen Sekt zum Anstoßen.

Serienstars schlürfen lässig Martinis, Bierdeckel verhelfen Familien zu Traumreisen, prickelndes Blubberwasser wird auf gestählten Männerkörpern beworben, Alkopops werden bunt in den Händen sorgenloser Mittzwanziger präsentiert.

Das ist alles völlig normal und alltäglich, aber wundern wir uns dann wirklich, dass Jugendliche öfter bedenkenlos und intensiv zur Flasche greifen?

Dass sie sich um die Wette volllaufen lassen? Warum ist Kotzen und nen Filmriss haben geil? Warum trinken Jugendliche und warum so exzessiv?

Weil sie es können!

Weil Ausweiskontrollen geringeren Umsatz bedeuten, weil Papa auch Bier trinkt, weil Alkohol immer überall zu bekommen ist, weil ohne langweilig ist, weil alle mitmachen, weil blau alles leichter ist, weil Alkohol doch keine richtige Droge ist....

Die Story

#Girls free#Shots die ganze Nacht #liken #3 Liter Wodka gewinnen

So lockt der im Berliner Nachtleben angesagte Club „Alive“ an jedem Freitag zahlreiche Gäste an.

Zu den Gästen zählen an diesem Abend auch Leo und Maja. Die besten Freundinnen, beide 15 Jahre, haben sich seit langen Wochen nicht gesehen, nur über zahlreiche Messenges up to Date gehalten, weil Majas Familie im letzten Schuljahr weggezogen ist. Nun ist die Wiedersehensfreude am Bahnhof Alexanderplatz riesengroß. Darauf wird erst einmal angestoßen, Prost! Leo reißt Maja mit, Treppe runter, U-Bahn rein, Treppe hoch, noch nen Schluck, Hinterhof und rein in die gute Stube. Im Kinderzimmer wird geplaudert, gelästert und Muttis Wein geschlürft. Heute wäre Maja gern auf der Couch versackt, aber Leo hat ganz andere Pläne. Schließlich ist Freitagabend und das heißt Party im „Alive“! Leo überstimmt Maja, es wird sich rausgeputzt und aufgestylt ehe es auf Piste geht. Vorbei an der Tanke, wo irgendwie jeder Bier kaufen kann, vorbei an den Türstehern, rein in die Disko und an die Bar. Die beiden Freundinnen tanzen, feiern ausgelassen, werden immer betrunkener, lernen zwei süße Typen kennen. Leo ist zwar mit Murat zusammen, aber das verblasst nach diversen Gratisdrinks. „Männer, die was vertragen, sind so sexy!“ Leo ist außer Kontrolle, sie wirbelt über die Tanzfläche, knutscht mit ihrem Verehrer rum, ihr Kleid ist längst verrutscht. Maja hingegen wird alles zu viel, ihr ist schlecht, sie torkelt, ihr Kerl wird langsam zudringlich und sie will nur noch heim. Aber wie? Es kommt zum Streit vorm Club. Leo schreit, Maja auch, Leo kotzt in die Ecke, wird dramatisch, weint, dann ruft auch noch Murat an. Maja will sie beruhigen, zwecklos. „Wenn Du meine Freundin bist, dann bleibt hier und lass uns feiern! Los trink!“ Die Wodkaflasche in die Hand gedrückt, weiß Maja nicht, was sie tun soll…

Dann trinkt sie, trinkt und trinkt. Die Flasche zerspringt auf dem Asphalt, dann sinkt Maja zu Boden.

Unfähig ihrer Freundin zu helfen, verschwindet Leo im Neonlicht....